Schuhe in Sondergrößen – was, wann, wie, wo?

In der heutigen Modewelt scheint es manchmal eine regelrechte Qual zu sein, die passende Bekleidung in der passenden Größe zu finden. Deutsche Konfektionsgrößen scheinen nicht der Realität zu entsprechen, italienische, spanische und amerikanische Größen überschwemmen den Markt seit Jahren. Hinzu kommt die Mode aus Fernost. Hosen in 38, 32/34 oder M – man weiß nicht mehr wonach man greifen muss. Schon gar nicht, wenn man in keine Standardgröße passt. Während sich aber Bekleidung für gewöhnlich vom Schneider oder der nähbegabten Mutter anpassen lässt, ist das bei Schuhen leider überhaupt nicht möglich. Entweder sie sitzen oder eben nicht. Ein Dazwischen, eine Alternative, gibt es meist nicht.

Untergrößen und Übergrößen bei Frauen und Männern

Schuhe in Sondergrößen – was, wann, wie, wo?Bei Frauen wie bei Männern sind Sondergrößen alles, was nicht der Norm entspricht. Der durchschnittliche Mann trägt Schuhe in den Größen von 42 bis 46. Alle Größen darüber oder darunter sind Sondergrößen. Ähnlich verhält es sich bei den Damen. Hier gilt eine Schuhgröße ab 42 als Übergröße, alles unter 36 wird als Untergröße bezeichnet. Ob man eine Sondergröße benötigt, so denkt man, dürfte jeder schnell merken. Doch gerade in den Zwischengrößen (bei Frauen Gr. 35/36 oder Gr. 41/42, bei Männern Gr. 41/42 und Gr. 46/47) ist es manchmal schwer zu sagen. Und nicht selten greift man dann zur Normgröße und hat prompt einen falschen Schuh, der zu Schmerzen, Druckstellen und Fehlstellungen führen kann. Gemessen wird die Schuhgröße mit Hilfe eines Papierblattes. Die Person stellt sich einfach ohne Schuhe auf das Papier (nur mit dünnen Socken) und lässt im Idealfall den Umriss von einer anderen Person nachzeichnen. Anschließend werden Längen und Breiten an den äußersten Stellen markiert und nachgemessen. Damit Abweichungen korrigiert werden, zieht man etwa einen halben Zentimeter von den Messwerten ab.

Sondergrößen im regulären Handel schwer zu finden

Im Zusammenhang mit Schuhgrößen gibt es zwei Probleme: Auf der einen Seite ist es vielen Kunden, oftmals Frauen, egal, ob ein Schuh zu hundert Prozent sitzt oder der Zeh drückt. Hauptsache der Schuh gefällt. Auf der anderen Seite ist das Sortiment im Bereich der Sondergrößen sowohl für Frauen als auch Männer äußerst dürftig. Im regulären Schuhhandel findet man nur sehr selten Schuhe in Sondergrößen. Vielfach handelt es sich um einige wenige ausgewählte Modelle, von Auswahl ist hier aber nicht wirklich zu sprechen. Für Frauen und Männer, die Unter- oder Übergrößen tragen, ist das aber keine Option. Schließlich will man wie jeder andere Verbraucher ein breites Sortiment zur Verfügung haben, das Schuhe für unterschiedliche Geschmäcker, Anlässe und Zwecke bereithält. Als hervorragende Alternative zum stationären Handel haben sich Onlineshops etabliert, die Schuhmode für Damen und Herren in allen Sondergrößen anbieten. Hier findet man im Bereich der Untergrößen sowie Übergrößen ein Sortiment mit allen gängigen Modellen, Trends und Stilrichtungen. Die Sondergrößen sind nicht wie früher unerschwinglich, sondern zu guten Preisen erhältlich.

Post A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.