Schuhe, die verrückt machen

Im Interview für Stern.de im 2005 verkündete er der Welt, dass sein letzter Schuh noch in weiter Ferne ist. Damals, vor fast acht Jahren zählte er seine Kunstwerke für Damenfüße für eine runde Summe von 11.000 zusammen.

Manolos – „besser als sex“

Schuhe, die verrückt machenFür Madonna sind sie „besser als sex“. Kein Wunder, weil jedes Manolo-Stück unheimlich viel Sex-Appeal hat. Sie verwandeln jede Frau in eine selbstsichere, entschlossene Sex-Göttin, die jedem Mann auf die Knien fallen lässt. Davon ist Herr Blahnik bewusst und entwirft superhohe, extravagante Manolos für Nicole Kidman in “Moulin Rouge”, die für großen Auftritt sorgten. Seine Stilettos sind auch bei der amerikanischen Stilikone – Sarah Jessica Parker – heiß begehrt. Aus Liebe zu Pumps von Herrn Blahnik bringt sie 2014 die neueste Schuh-Kollektion „SJP“ auf den Markt, die sie im Duett mit dem weltberühmten Meister entwirft. Schlichte und bezaubernde Formsprache in den Farben, die sich zu beißen scheinen, sollen diese Linie charakterisieren.

Und mit keinen anderen Schuhen vergleichbar

Die Ausdruckskraft der Manolos steckt zweifellos in ihrer überzeitlichen Ausstrahlung, die nicht auf die aktuellsten Trendwellen aufspringen. Sie stehen irgendwie abseits und doch im Zentrum. Unbestritten ist, dass Klassik immer hoch im Kurs stehen wird, insbesondere wenn sie sich durch einen stark ausgeprägten Hollywood-Look auszeichnet. Jeder glamourösen Kreation verleihen sie den passenden Schnitt, jedem alltäglichen Outfit geben sie etwas mehr “chic”-ness. Jede Schuh hat auch ihre eigene Geschichte zu erzählen, von denen manche sogar eine Woche lang sind. Deswegen gibt es so viele Imitationen von diesen stilprägenden Handwerken auf dem Schuh-Markt. In puncto Tragekomfort können sich aber keine Verfälschungen mit originellen Manolos messen. Die Pumps von Herrn Blahnik werden nämlich geschaffen, um einerseits das unvergessliche Seherlebnis zu erzeugen, andererseits das Gefühl bequemer Leichtigkeit zu sichern.

Post A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.