Mode jenseits der 40

Freude an Mode kennt keine Altersgrenze. 40 ist für Fashion auch kein Alter, sondern eine neue Möglichkeit, sich selbst auszudrücken und passende Outfits zu finden. Beispiele und Inspirationen kann man dabei in zahlreichen Blogs finden.

Verborgen unter einer Tarnkappe -Verboten

Mode nach 40Die Mode der Frauen jenseits der 40 bringt in den meisten Fällen soziale und erotische Zurückhaltung zum Ausdruck. Plötzlich gewinnen abgetönte Farben sowie bequeme und lose Kleidung die Oberhand. Versteckt wird alles, was seit Ewigkeit als weibliche Attribute gilt: lange Haare werden kurz geschnitten, die Absätze überschreiten nicht 3 cm, Dekolleté und Beine werden kaschiert, die Oberarme um jeden Preis verhüllt und das Make-up ist kaum mehr zu sehen. So setzen sich die Frauen im Alter von 40 Jahren eine modische Tarnkappe auf, obwohl sie ganz viele schöne Farben auf ihrer Ausstrahlungs-Palette besitzen. Dazu zählen u.a. Lebenserfahrung und Selbstbewusstsein, die auch in der Kleidung zum Ausdruck gebracht werden und die Sichtweise der Außenwelt positiv beeinflussen können. Inspirationen und Beispiele für Mode nach 40 kann man auf www.ladyfashion-online.de finden.

Mehr Mut zur Mode wäre angebracht

Mutige Signalfarben, hochgeschlitzte, ärmellose Kleider, Stöckelschuhe und verspielte Details sind für Teenies reserviert – dieser Meinung ist die Mehrheit von Frauen in ihrem besten Wechseljahralter. Das ist ja Irre! Feminine und figurbetonte Schnitte passen einer Frau jenseits der 40 genauso gut, wie einer Teenagerin, aber nur unter Voraussetzung, dass man sich nicht zwanghaft jung kleiden will. Eleganz, die keinesfalls weiblicher Attribute und gesättigter Farben beraubt ist, soll die Mode einer 40-Jährigen auszeichnen. Mit einfachen Tricks wie Taillenslips, figur-formende Strumpfhose und Push-Up-BHs lassen sich kleine Makel der Figur wegschummeln, sodass man mit tiefen Ausschnitten, ärmellosen Kleidern und kürzeren Röcken wieder die Reize bestens in Szene setzen kann.

Bildname: Blue Eye, Buldautor: L-O-L-A, Bildquelle: freeimages.com

Post A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.