Dresscode: Kode der Businesskleidung

Die Businessmode oder Geschäftsmode, wie sie auch genannt wird, ist ein wichtiger Bestandteil des Geschäftslebens. Sowohl Frauen als auch Männer tragen in einzelnen Situationen bestimmte Kleidungsarten, was man in der Regel als geschäftlicher Dresscode nennt.

Geschäftlicher Dresscode für Sie und Ihn

Dresscode - BusinesskleidungFrau: gepflegte, glatte Haare; dezentes Make-up und diskreter Schmuck; Rocklänge höchstens eine Handbreite oberhalb Knie; Schuhe, Gürtel und Strumpfhosen in denselben oder ähnlichen Farbtönen; geputzte Schuhe mit Absätzen mittlerer Höhe; Blusenknöpfe dürfen auf keinen Fall aufspringen, die Jacke darf nicht spannen. Mann: gepflegte Frisur und gepflegter Bart; wuchernde Brauenhaare unakzeptabel, Hemdkragen muss 1 bis 1,5 cm über Jackettkragen hinaus; Jackett soll mindestens Gesäß bedecken; Hosensaum soll einen leichten Knick machen; Schuhe, Gürtel und Strumpfhosen in denselben oder ähnlichen Farbtönen; geputzte, elegante Schuhe. All das waren Checklisten für Frauen und Männer, die von der Wirkung des Outfits im Business bewusst sind. Eine sorgfältige Wahl von Materialien, Farben, vom Schnitt und von der Qualität spielt in ihrem alltäglichen Berufsleben eine wesentliche Rolle, weil sie Hauptmittel einer stimmigen nonverbalen Kommunikation sind. Über Kleidungssymbolik werden Stil und Kompetenz, Position und Klasse, Professionalität und Wertschätzung ausgedrückt, deswegen wird bei vielen Firmen so ein großer Wert auf Dress Codes gelegt.

Arten von dem geschäftlichen Dresscode

Je nach der Situation und dem Arbeitsort wird eine andere Kleidung und somit auch ein anderer Dress-Code vorgesehen: casual, smart casual, business casual, day informal, semi formal oder business offiziell. Verhandlungen, Kundentreffen, Business-Lounch, Präsentation oder Dienstreise – all das sind Veranstaltungen und Situationen, die  einen bestimmten Dress Code erfordern. Dieser ist nicht nur in einem Markenanzug und in Markenschuhen chiffriert, sondern auch und vor allem in der Farbe.  So drückt Schwarz die Macht und höhere Position aus, Rot ist die Farbe des Kampfes aber auch des Temperaments und Dynamik, über klassisches Weiß strahlt man Klarheit und Professionalität aus. Ein stillvolles Wechselspiel zwischen diesen drei Farben kann ein Erfoglsversprechen sein, genauso wie eine harmonische und geschmackvolle Muster-Kombination. Man soll auf jeden Fall Flohmarkt-Effekt vermeiden, der zwar eine Vielfalt präsentiert, hat aber nichts mit Klasse und guter Qualität zu tun.

Kleider machen Leute – dieser alte Spruch bleibt für immer aktuell. Vor allem in den stark entwickelten Zivilisationen findet er seine Begründung. Die Elemente der Garderobe sind mittlerweile keine Anziehsachen mehr. Sie sind Visitenkarte jedes Menschen.

Bildquelle: sxc.hu, Autor: duduhp

Post A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.