Schweißband – modisch und praktisch

Sie werden am Oberarm oder Handgelenk getragen. Gerne werden sie auch um den Kopf herum gespannt. In vielen Sportdisziplinen bilden sie unentbehrliche und höchst praktische Accessoires. Bei den Hobbysportlern und Kindern sind sie auch sehr beliebt. Das Schweißband – ein kleines Ding mit großem funktionalen und ästhetischen Wert.

Nützlich bei jeder Sportdisziplin

Feuchtigkeitsabsorbierende Eigenschaften von Schweißbändern werden durch Fußball- und Volleyballspieler, Läufer, Tennisspieler und viele andere Gruppen von Sportlern hoch geschätzt. Als ein hochwertiges Gemisch aus Baumwolle, Polyester und Elasthan garantieren sie bei jeder sportlichen Aktivität die optimale Luftzirkulation, saugen den überschüssigen Schweiß auf und halten die Schwitzstellen trocken. Beim Nordic-Walking, Joggen, Aerobik und Gymnastik erweisen sie sich auch als besonders vorteilhaft, weil sie die Haare hinten halten und somit aktive Freizeitgestaltung voll genießen lassen. Zugleich passen sich jedem Arm, Handgelenk und Stirn perfekt an und bieten durch ihren elastischen und sich weich anfühlenden Material ein Höchstmaß an Tragkomfort.

Stylischer Akzent nicht nur auf der Sport-Szene

Neben allen praktischen Vorteilen haben Schweißbänder auch en puncto Ästhetik und Mode viel zu bieten. In den 80-er Jahren prägten sie beispielsweise den lässigen Aerobik-Look und waren gerne mit eng anliegenden Leggins, Bodysuits und Turnschuhen getragen. Weiterhin erweisen sie sich in den Fitness-Studios als höchst praktische und modische Accessoires. Hobbysportler profitieren auch von ihren atmungsaktiven Fähigkeiten sowie davon, wie sie das Sport-Outfit bestimmen. Aktive Freizeitbeschäftigung ist aber nicht der einzige Bereich, auf dem die Schweißbänder brillieren. Sie setzen stilistische Akzente während des Karnevals und Musik-Festivals. Mit einem originellen Motiv bestickt werden sie zu individuellen Design-Stücken, die sich als Geschenk oder Werbeartikel perfekt eignen.

Beispiel für ein Schweissband

Schweißband als wirksamer Werbeartikel

Praktische Accessoires mit großem Style-Faktor. Diese Beschreibung trifft auf Schweißbänder hundertprozentig zu. Jetzt reiten sie wieder auf der Erfolgswelle und präsentieren eine Vielfalt von Materialien, Farben und Mustern für jeden. Außer modischen Aspekten soll man jedoch auch die praktischen Merkmale von einem Schweißband überlegen. Das Schweißband kann nämlich auch als Werbeartikel genutzt werden. Gefertigt aus Frottee-Baumwolle hat es eine bestimmte Werbefläche, die man entsprechend für Werbezwecken ausnutzten kann. Gestickt, ausgestattet mit Tresor, ausgerichtet auf eine bestimmte Zielgruppe (wie Profi- oder Freizeit-Tennisspieler), so kann ein Schweißband gestaltet werden.

Individuell und direkt vom Hersteller

Die Schweißbänder kauft man am meistens in Sportshops, wenn man z. B. nach einer Tennis-Ausrüstung sucht. Auch mehrere Onlineshops haben Schweißbänder in eigener Offerte. Hier kann man beispielsweise unterschiedliche Fanshops oder Online-Geschäfte mit Werbeartikeln auszeichnen. Ihre Angebote umfassen meistens Produkte in diversen Farben und mit mehreren Motiven, wie populäre Marken, Logos oder Namen der Musikbands. Ein individuelles Schweißband bekommt man jedoch nur bei einem Stickereibetrieb. Solche Firma spezialisiert sich in Textilveredelung. In der Praxis bedeutet es, dass die Schweißbänder mit beliebigem Motiv oder gestickter Verzierung versehen sein können. In manchen Firmen, wie bei der Stickerei ARDA, kann man das Motiv selbst in einem Grafikprogramm vorbereiten und dann durch die Stickerei sticken lassen.

Post A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.