Mode: Was brachte uns das 21. Jahrhundert bisher?

Es wird immer wieder darüber berichtet, wie die Mode in früheren Zeiten aussah, wie sich Menschen im Barock kleideten und welchen Trends sie im 20. Jahrhundert nachgingen. Aber was brachte uns das 21. Jahrhundert eigentlich bisher – hinsichtlich neuer Stilrichtungen oder gefestigter Modetrends? Hierzu ein kurzer Überblick!

Wie kleidet sich der Mensch im 21. Jahrhundert?

Mode: Was brachte uns das 21. Jahrhundert bisher?Während sich im 20. Jahrhundert die Jugendlichen über Mode klar zu definieren wussten und Trends eine eindeutige Botschaft vermittelten – beispielsweise bei Hippies in den 1960er Jahren – verwässern die Modestile im 21. Jahrhundert. Viele Klassiker werden neu erfunden und mit anderen Moderichtungen kombiniert, so dass eine hohe Diversifizierung stattgefunden hat, die kaum klare Abgrenzungen ermöglicht. Aber ist das schlimm? Keineswegs, denn so können sich Menschen selbst erfinden und müssen sich nicht in einer Moderichtung eingeengt fühlen. Das aktuellste Beispiel scheint die Hipster-Szene zu sein, die sich im ursprünglichen Sinne von gängigen Massenphänomenen abgrenzen wollte, sich hierzu aber der unterschiedlichsten Trends und Subkulturen bedient – unter anderem der Punks und Emos.

Damit ist man auch schon bei einem der größten Trends des 21. Jahrhunderts angelangt: Alte Stile werden neu interpretiert, alles, was schon mal war, kommt wieder. Das galt bereits für die Hippie-Mode mit Batikmuster und Blumenkranz sowie für knallige Neonfarben und Leggings. Einzig neu in der aktuellen Modewelt scheint die Verbindung von Fashion und Technik zu sein. Smartphones, MP3-Player mit riesigen Kopfhörern und andere Geräte haben für viele Menschen einen hohen Stellenwert erreicht, so dass diese Technik gerne als Accessoires ergänzend zum Outfit getragen wird. Kein Wunder, dass immer mehr Kreationen mit entsprechenden Tragevorrichtungen auf den Markt kommen.

Geschlechterspezifische Mode ein „alter Hut“?

Während sich Frauen in den 1920er bis 1950er Jahren über Mode versuchten zu emanzipieren – durchaus mit Erfolg – mussten Männer bislang nie in die Kleidung des anderen Geschlechts schlüpfen – bis heute. Denn immer mehr Designer versuchen genau hiermit Aufmerksamkeit zu erhaschen: Männliche Modells, die in von Frauenkleidern inspirierten Kreationen über den Laufsteg gehen, sind keine Seltenheit mehr. In wie weit sich dieser Trend auf der Straße durchsetzt? Das bleibt abzuwarten. Aktuell scheint es lediglich die Taktik einiger Designer und Modehäuser zu sein, um Magazine, Blogger und Fashionistas auf sich aufmerksam zu machen.

Wie sich die Modeindustrie in Zukunft weiterentwickeln wird? Das bleibt abzuwarten. Bis dahin können aktuelle Trends und viele Stylingtipps unter www.fashion-style-mag.de nachgelesen werden.

Post A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.